Sommer Feeling auf der Halbinsel Bodrum, Türkei

Inmitten des Ägäischen Meeres liegt die türkische Halbinsel Bodrum. Traumhaft schöne Buchten und türkisblaues Meer – es kann schöner nicht sein!

die Halbinsel Bodrum_Türkei

Halbinsel Bodrum

Die Sehnsucht nach Sommer, Freiheit und Meer war bei mir erwacht. So nahm ich die willkommene Einladung türkischer Freunde an und flog an die Südwestküste der Türkei – auf die Halbinsel Bodrum.

Viele türkische Familien aus Istanbul und Ankara leisten sich hier eine Sommer- Residenz oder mieten sich für die Sommermonate ein Appartement. So auch meine Freunde, bei denen ich zu Gast sein durfte.

Meer-Blick, Bodrum_Türkei

mein Ausblick von der Terrasse

Ich verbrachte die ersten Juni-Wochen dort. Noch bevor die Hauptsaison einsetzte, waren nur wenige Touristen eingetroffen. Die meisten Urlauber ziehen ohnedies zur Zeit lieber andere Destinationen vor.

Die ersten Tage war das Meer noch etwas kühl. Nach wenigen bereits recht heißen Tagen bis zu 41 Grad, war das Wasser einfach angenehm erfrischend.

Das Leben kann besser nicht sein!

Traumhafte Buchten, kleine Inseln, azur und türkis blaues Meer ziehen wie verführerische Sirenen in ihren Bann. Bodrum ist für’s Tauchen, Wassersport und Sufen ein idealer Ort – es gibt fast immer Wind.

Fotos zum Vergößern anklicken

Malerische Orte und Yachthäfen

In den Marinas von Bodrum Stadt und der Orte Bitez,Turgutreis und Yalikavak liegen edle weiße Yachten wohlhabender Türken. Motorsegler und Gulets, die von Bucht zu Bucht fahren, liegen vor Anker.

An den einladenden Restaurants und Lokalen entlang der Flaniermeilen läßt es sich gut Fisch speisen, einen türkischen Kaffee trinken oder einen kitschig schönen Sonnenuntergang genießen.

Sonnenuntergang in Bodrum_Türkei

Durch meine lieben Freunde habe ich im nördlicheren Teil der Halbinsel hab ich den traumhaftesten Ort gefunden – Cetin Island. Ein Kap das in das Ägäische Meer reicht und deren Spitze man die vorbeifahrenden Yachten beobachten kann, die zu den umliegenden Inseln und deren Buchten unterwegs sind.

Halbinsel Bodrum_Türkei

Cetin Island

Man kann schon sagen, die Türken hier kennen das echt gute Leben – am Land und am Meer!

Kultur kommt nicht zu kurz

Da nicht jeder Tag ein Badetag sein kann, entschloss ich mich an einem windstarken Tag zu einem kulturellen Ausflug in die Stadt Bodrum. Mitten in der Altstadt nahe am Yachthafen liegt auf einer Anhöhe die Festung (Kale) von Bodrum. Den Besuch dieser Festung kann ich wirklich jedem empfehlen! Auch wenn man nicht kulturell interessiert ist, bietet sich dem Besucher eine grandiose Aussicht. Weit über Bodrum hinaus zum Meer, wie man hier sieht.

Blick auf Bucht, Bodrum_Türkei

Blick von der Kale aufs Meer

Fantastischer Blick auf den Yachthafen von Bodrum-Stadt mit den vielen Booten , Motorseglern und Yachten.

Yachthafen von Bodrum_Türkei

Marina von Bodrum

Beim Blick vom einem der Festungstürme hinunter aufs tosende Meer und die Klippen kann einem fast schwindelig werden. Der Wind ist an dieser exponierten Stelle immer stark. Ich mußte ganz schön dagegen ankämpfen um nicht umgeblasen zu werden.

Sommer Feeling auf der Halbinsel Bodrum, Türkei

steil hinab zum Meer

In der Burg von Bodrum gibt es mehrere Gebäude-Komplexe, die zu besichtigen sind. Es befindet sich dort auch ein Museum für Unterwasser-Archäologie mit interessanten Exponaten.

Das Prunkstück des Museums ist das Schiff von Uluburun ist das Wrack eines Handelsschiffes aus der Bronzezeit. Es wurde samt Fracht und Ausstattung gehoben. Dieses antike Segelschiff ungeklärter Herkunft war einst vor der Südwestküste der Türkei gesunken. Bis es 1982 von einem Schwammtaucher am Grunde des Meeresbodens in der Nähe des Kap Uluburun entdeckt wurde. Im Schiffsrumpf fand man kupferne Gegenstände, Amphoren und Handelswaren der damaligen Zeit.

Eine weitere bemerkenswerte Sehenswürdigkeit ist das Skelett der Königin Ada von Karien (4. Jhdt.) in einem Sakopharg liegend.

antikes Skelett_Türkei

Skelett Königin Ada

 

Neben ihr liegend, ein totes Mäuschen, das wohl seinen Weg aus dem steinernen Grab nicht mehr gefunden hat.

Der Eintritt zur Festung beträgt TL 30,-  Das ist es sicher wert!

 

 

 

 

Die Fortsetzung mit vielen Fotos gibt’s unter Splish splash – in der Ägäis

Tipps zur Anreise:

Flug mit einem Linienflug von Wien aus mit der Türkish Airlines (bequem und gutes Service) oder mit Billig Fluglinien wie Pegasus Airlines und Onur Air für ein schmales Reisebudget, Umstieg in Istanbul (Atatürk oder Sabiha) nach Bodrum-Mugla. Hier gibt es halbstündlich Busse der Linien Havas und Mutta‍s. In ca. 30 Minuten Fahrtzeit bringen sie einen ins Zentrum von Bodrum-Stadt, zur Station Otogar (Autobus-Bahnhof). Preis TL 10,-

Text und Fotos ©Sissi Munz

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
753 Total Views 1 Views Today

Ein Gedanke zu “Sommer Feeling auf der Halbinsel Bodrum, Türkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.