Salzburger Festspiele gastieren bei Audi in Ingolstadt

Wo Hochkultur und Industrie-Design sich treffen. Der Premium Auto Hersteller mit den vier Ringen macht’s möglich.

Salzburger Festspiele Bericht:

Kultureller Hochgenuss und technologische Spitzenqualität begegneten sich in einem spannenden Umfeld. Eine Presse-Einladung am 27. Juli ermöglichte den Besuch zweier Highlights, die unterschiedlicher nicht sein können. Und dennoch sind sie eng mit einander verbunden: die Salzburger Festspiele und der Produktionsstandort des Automobil Herstellers Audi in Ingolstadt.

Audi, Förderer von Talenten

Mit Sponsoring und vielseitiger Förderung von künstlerischen und kulturellen Projekten will der Automobil Hersteller seinen Mitarbeitern einen kreativen Ausgleich bieten. Davon profitiert die gesamte Region. Der Konzern sieht diese Unterstützung als einen gesellschaftlichen Auftrag im kulturellen Bereich. Junge Talente und Künstlernachwuchs finden etwa Förderung in einer Jugendchorakademie. Ein jährliches Kultur-Erlebnis sind auch die Audi Sommerkonzerte, 2016 mit insgesamt elf Konzerten.

Erlebnis Werks-Führung

Bei einer Erlebnisführung durch das Werk konnte ich mir einen Einblick in die hochmoderne Auto Produktion verschaffen. Als zweitgrößtes Automobilwerk Europas ist der Standort Ingolstadt gleichzeitig Konzern Zentrale. Die Führung durch die Endproduktion macht wirklich staunen! Sie lässt den Besucher eine Vorstellung von den Abläufen der finalen Produktionsphasen bekommen. Der Zugang in die Produktionswelt gleicht dem eines Hochsicherheitstraktes. Eine straff organisierte Führung durch die Endfertigungshalle ermöglicht faszinierende Einblicke in die Welt der Fahrzeug-Technologie und der logistischen Perfektion.

Salzburger Festspiele gastieren bei Audi in Ingolstadt

Audi Stammsitz im bayrischen Ingolstadt mit 43.000 Mitarbeitern

Die Werksführerin erzählt von den hohen Qualitäts-Kriterien und Kontrollen. So tragen beispielsweise die Produktionsarbeiter Spezialkleidung ohne Reißverschlüsse und Knöpfe, damit keine Kratzer am Lack entstehen. In drei Schichten wird hier rund um die Uhr gearbeitet. Abläufe werden von Industrie-Robotern und Menschen sekundengenau ausgeführt und einer mehrfachen Qualitätskontrolle unterzogen.

Das Audi Forum, ein Komplex um eine zentrale Piazza platziert, bietet seinen Besuchern eine wahre Erlebniswelt, wie das Audi museum mobile. Eine Dauerausstellung von 130 Exponaten sowie wechselnde Sonderausstellungen zeigen die Geschichte der traditionsreichen Marke. Außerdem gibt es ein Programmkino, multimediale Themenwelten für Kinder und Jugendliche sowie Museums Shops und Erlebnis-Gastronomie.

Gastspiel Salzburger Festspiele

Von diesem Industrie-Standort ging es dann direkt zum nächsten Highlight, ins Stadttheater von Ingolstadt. Im Sommer finden hier die Audi Sommerkonzerte www.sommerkonzerte.de statt. Aber den krönenden Abschluss macht jedes Jahr ein Gastspiel der Salzburger Festspiele. Das ist mittlerweile schon Tradition! So war bereits einmal eine eindrucksvolle Jedermann Inszenierung auf dem Gelände des Audi Forums zu Gast.

Salzburger Festspiele gastieren bei Audi in Ingolstadt

Audi Sommerkonzerte 2016 schließen mit Gastspiel aus Salzburg ab

Diesmal war es eine Mozart Oper mit einer konzertanten Aufführung von „Così fan tutte“. Eine echte Besonderheit! – zwei Tage vor Salzburgs szenischer Premieren-Vorstellung bei den Festspielen. Das großartige Mozarteumorchester Salzburg und ein hochkarätiges Solistenensemble unter der Leitung von Ottavio Dantone präsentierten einen künstlerischen Ohrenschmaus. Ohne Bühnenbild und historische Kostüme, nur unter Verwendung weniger Requisiten, begeisterte eine spritzig, lebendige Aufführung das bayrische Publikum.

„Così fan tutte“ Besetzung: Die Rollen der Liebenden verkörpern die jungen Solisten Federica Lombardi, Angela Brower, Mauro Peter und Alessio Arduini. Ihnen stehen Martina Janková (Despina) und Michael Volle als Don Alfonso gegenüber.

Szenische Aufführung der Festspiele in Salzburg

Szenische Aufführung in Felsenreitschule Salzburg, ©Salzburger Festspiele/Ruth Walz

Sponsoring und Verbundenheit

Audi spielt als engagierter und treuer Hauptsponsor der Salzburger Festspiele eine bedeutende Rolle. Bereits seit über 20 Jahren verbindet beide Premium Marken eine enge Zusammenarbeit. Diese Verbundenheit der Superlative trägt wesentlich zum Erfolg dieses weltberühmten internationalen Kultur-Festivals bei. Das Kooperations-Bündnis Festspiele-Audi wird immer auf vier Jahre geschlossen. Somit lässt sich vorausschauend planen, wie Julia Müller, Sponsoring-Chefin der Salzburger Festspiele, meint. Stolz erzählt sie, dass durch kreative Mithilfe von Audi auch die neue Mikroportanlange für den Jedermann ermöglicht wurde.

Audi Flotte in Salzburg

Die A8 Flotte in der Hofstallgasse vor den Festspielhäusern.

Gesellschaftliches Ereignis

Deutsche Audianer kommen jedes Jahr nach Salzburg zu Aufführungen der Festspiele. Für Mitarbeiter aus dem Werk stehen Kartenkontingente zur Verfügung. Für viele wird dann die Audi Night (diesmal am 29. Juli) zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt der Salzburger Festspiele. Dabei ist die A8 Flotte, die Gäste und Künstler befördert, in der Hofstallgasse vor den Festspielhäusern nicht zu übersehen.

Eine Reise wert

So unterschiedlich diese beiden Städte Salzburg und Ingolstadt nun sein mögen, so zeigt sich, dass beide eine Reise wert sind. Sei es nun für Kunst- und Kultur Begeisterte oder für Technologie und Automobil affine Menschen. Beides hat seinen unverkennbaren Reiz!

Mehr erfahren über Salzburg und seine sommerlichen Kultur-Highlights könnt ihr hier Salzburg zur Festivalzeit

Tipps und Infos:

Infos zu Audi Erlebnis-Führungen und Museum unter Audi Forum und Infos zu den Salzburger Festspielen mit Programm und Führungen.


Text ©Sissi Munz, Fotocredits: ©Audi AG; Beitragsbild: ©Salzburger Festspiele/Luigi Caputo.

Quellen: Sebastian Wieser/Audi Kommunikation, Julia Müller/Sponsoring Salzburger Festspiele

 

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

745 Total Views 1 Views Today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.