Prag ist trendig – Hotspot Architektur!

Die tschechische Hauptstadt begeistert mit historischen Baujuwelen, modernem Design und ganz viel Flair! Ein architektonischer Streifzug in Prag.

(*Pressereise, unbezahlte Werbung*)

Prag zählt für mich zu einer der schönsten und interessantesten europäischen Hauptstädte! Es ist die inspirierende Atmosphäre, die eine besondere Faszination auf ihre Besucher ausübt. Bei meinem Pressereise sollte ein spezielles Thema im Mittelpunkt stehen, das ganz wesentlich zum einzigartigen Flair der Metropole beiträgt. Es ist die spannende Architektur verschiedener Baustile des beginnenden letzten Jahrhunderts mit zahlreichen beeindruckenden Bauwerken.

Voll im Trend! Wie auf dem Foto zu sehen: diese Stadt ist lebendig, jung und in Bewegung. Die kreative Lebendigkeit spiegelt den aktuellen Zeitgeist wider. Das macht Prag so attraktiv bei allen Besuchergruppen. Prag und seine Architektur Sehenswürdigkeiten

Prag hat Romantik und Flair

Die Moldau-Metropole ist magisch, nobel und zweifellos eine Stadt für Romantiker! Ich finde, man braucht nicht wirklich ein Programm oder einen Plan für eine Besichtigung zu haben. Denn durch die alten Gassen, zwischen den stilvollen Passagen hindurch oder über die Brücken zu spazieren ist allein schon eine wunderbare Entdeckungsreise mit unterschiedlichsten Eindrücken. Vorallem was die Baukultur betrifft, ist es ein visueller Genuss par excellence! Egal zu welcher Zeit, das wunderbare Flair der Stadt wird einen in seinen Bann ziehen.

Wahrscheinlich ist es früh morgens und spät abends am besten für Besichtigungen. Da sind die beliebtesten Plätze und Kulturdenkmäler noch nicht so von Touristengruppen umlagert. Bei meinem architektonischen Streifzug durch die Jahrhunderte begegnete ich nicht nur der Geschichte, sondern gleichzeitig immer wieder dem pulsierenden Leben. Oft zeigen sich spannende Kontraste.

Prag ist trendig - Hotspot Architektur!In der Altstadt kann man wohl alle europäischen Architekturstile finden. Mich faszinierten bei dieser Reise am meisten die Baustile um die ersten 3 Jahrzehnte des beginnenden 20. Jahrhunderts. Es war die Zeit des ornamentalen Jugendstils. Das war eine bauliche Blütezeit mit eleganten Häusern und Fassaden in prunkvoller Ornamentik. Dieser Baustil wurde abgelöst durch den Funktionalismus in seiner zweckmäßigen, klaren Ausrichtung. Dazu kommt noch die ganz eigenwillige tschechische Besonderheit des Rondo-Kubismus. Dieser Stil stellt eine Rarität dar, die sonst nirgendwo auf der Welt sonst zu finden ist. Für jeden dieser Baustile kann zahlreiche beeindruckender Beispiele finden. Ich habe einige besonders repräsentative Gebäude besucht und zeige diese wie folgt.

Prag ist trendig - Hotspot Architektur!

Entlang des Wenzelsplatzes

In der Neustadt (Nové Mesto) im Herzen der Stadt liegt der Wenzelsplatz (Václavské námesti) mit dem Denkmal des Hl. Wenzel aus dem Jahr 1912. Heute ist es schwer vorstellbar, dass dieser Platz ursprünglich im Mittelalter als Rossmarkt gedacht war! Mit einer großzügigen Breite von 60 Metern und 750 Metern Länge, gleicht er mehr einem Boulevard als einem Platz. Prachtvolle Bauten ziehen sich entlang – da kommt man aus dem Staunen nicht heraus! Die wundervollen Fassaden scheinen nahezu miteinander zu konkurrieren.

Prag trendy, Hotspot für Architektur!Vorbild für den Platz war einst Paris. Seine heutige eindrucksvolle Bebauung erhielt der Wenzelsplatz vorwiegend in der Zeit zwischen 1890 – 1930.

Zahlreiche Bürgerpaläste, einer schöner als der andere: wie der Palac Koruna, das Haus Diamant, das Hotel Ambassador, das Haus zur goldenen Gans, das Peterka-Haus, Hotel Tatran, Hotel Europa, Hotel Adria mit Passage, die Böhmische Bank, der Palac Letka, Haus der Böhmischen Sparkasse oder der Palac Fénix mit Passage. Zwischen den Geschäftsbauten wurden in geschlossener Straßenfront abwechslungsreich gestaltete Wohnhäuser eingefügt. Elegante Haus-Durchgänge mit Geschäften und Lokalen machen es einfach auf eine andere Straße hinter einem größeren Gebäudeblock zu gelangen. Diese stilvoll gestalteten Passagen mit Galerien und interessantem Design sind wirklich sehenswert!

Jugendstil pur im Gemeindehaus

Prag trendy, Hotspot für Architektur!In der Altstadt (Staré Mēsto) am Platz der Republik liegt das Gemeindehaus (Obecni dum). Allerdings gibt dieser Name in keiner Weise die Großartigkeit dieses imposanten Prachtbaus wider. Der Palast ist üppig im ornamentalen Jugendstil gebaut. Er wurde 1912 eröffnet. Das Gebäude war als multifunktionales Haus für kulturelle Zwecke gedacht. Es wirkt einfach überwältigend mit seiner reichen künstlerischen Dekoration, ein Werk der berühmten Architekten A. Mucha, M. Švabinský und J.V. Myslbek. Im Inneren gibt es eine Reihe bezaubernder Salons und Säle wie dem Smetana-Saal. Hier finden Konzerte wie z.B. des Musikfestivals „Prager Frühling“ und zahlreiche gesellschaftliche Veranstaltungen statt. Auch ein französisches Restaurant im Jugendstil-Ambiente gehört dazu.

Der wichtigste Moment für das Gemeindehaus und die Bevölkerung war wohl der 28. Oktober 1918. Da wurde hier die Gründung der Tschechoslowakei ausgerufen.

Palais und Passage Lucerna

Ein großartiger Kulturbau aus dem Jahre 1921 ist das Palais Lucerna mit seiner Passage. Es liegt in direkter Nachbarschaft des Wenzelsplatzes. Dieses multifunktionale Gebäude ist ein Beispiel der beginnenden tschechischen Moderne mit Spuren des späten Jugendstils. Prag und seine Architektur SehenswürdigkeitenDas Bild zeigt eine moderne Statue von David Cerný: der Hl. Wenzel auf einem aufgehängten toten Pferd sitzend.

Das Palais war einst das meist besuchte Gesellschaftszentrum der Stadt. Mit legendären Konzerten und einem Kino in dem die ersten Tonfilme präsentiert wurden. Der Baumeister war der Großvater des späteren Präsidenten Vácslav Havel. Eine besondere Attraktion war die erste Durchgangspassage. Auch heute wirklich sehenswert und beeindruckend. Auffällig ist die eher provokant aufgehängte Statue unter der gläsernen Kuppel. Über dem Gebäude soll ein tolles Café mit großartigem Ausblick über die Stadt entstehen (derzeit noch in Planung).

Prag ist trendig - Hotspot Architektur! Prag ist trendig - Hotspot Architektur!Haus zur Schwarzen Mutter Gottes

Bei diesem prachtvollen Bau in der Altstadt aus den Jahren 1911- 1912 trifft man auf die kubistische Architektur des tschechischen Architekten Josef Gočar mit seiner herausragenden Fassade. Im Inneren befindet sich das einzige kubistische Kaffeehaus der Welt.Prag ist trendig - Hotspot Architektur!

Villa Winternitz

Die Villa im Stile des Funktionalismus liegt im Stadtteil Smichov mit wunderbarem Blick über die Stadt. Sie trägt den Namen des jüdischen Anwalts Josef Winternitz, der dieses Haus für seine Familie 1932 erbauen ließ. Als Architekten wählte er Adolf Loos, den Begründer der Modernen Architektur und Karel Lhota. Es ist der letzte Bau von Adolf Loos, der erst nach seinem Tod fertiggestellt wurde.1941 war die Familie gezwungen, die Villa aufzugeben. Erst durch die Restitution wurde sie den Nachkommen zurückgegeben.

Prag trendy, Hotspot für Architektur!Die Nachkommen der Familie haben dieses Privathaus 2017 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Villa Winternitz kann besichtigt und tageweise privat oder für Events gemietet werden. Das Haus liegt inmitten eines schönen Gartens in einem feinen Wohnviertel. Zur Zeit meines Besuches waren die prächtigen alten Kirschbäume in voller Blüte. Sie verliehen der weißen Villa noch zusätzlich dieses besondere Flair wie auf dem Bild oben zu sehen ist. Hier unten ein Blick auf das Interieur der Villa und wie sie im Jahre 1932 ausgesehen hat.

Prag trendy, Hotspot für Architektur!Prag trendy, Hotspot für Architektur!

 

 

 

TIPPS: Galerie, Kunst, Design

Prag trendy, Hotspot für Architektur!Wer hätte gedacht, dass die zweitälteste Galerie Europas, nach dem Pariser Louvre, sich in Prag befindet!?

Die Nationalgalerie (Národnígalerie v Praze) ist ein funktionalistischer Bau aus dem Jahr 1928. Er war einst sogar der größte der Welt. Einst diente er als Messepalast inmitten des Industrieviertels. 1995 wurde er zur Nationalgalerie umgewandelt und beherbergt heute tschechische und internationale Kunst. Schon in der Eingangshalle mit seinem trendigen Café als cooler Treffpunkt für kunstaffine Menschen wird man neugierig auf die aktuellen Ausstellungen internationaler Künstler.

Prag trendy, Hotspot für Architektur!Da 2018 ein ganz besonderes Gedenkjahr auch in Tschechien ist (100. Jahrestag der Entstehung der Tschechoslowakischen Republik sowie der 50. Jahrestag des Prager Frühlings) hat das Programm zwei besondere Schwerpunkte, die gleichzeitig an das bisherige Ausstellungsprogramm mit moderner zeitgenössischer Kunst anknüpfen.

Architektur und Stadtplanung heute

Wer sich für die heutige Architektur, Stadtplanung und Stadtentwicklung interessiert, der kann sich über die künftige städtische Gestaltung im CAMP (Centre for Architecture and Metropolitan Planning) des Prague Institute of Planning and Development informieren (es ist nicht nur für Fachbesucher sondern jeden zugänglich). Dieses Zentrum gibt es seit 2013 und ist ein spannender Ort für Besucher, die mehr über die moderne Architektur und Design der Stadt erfahren möchten. Als Beispiel auf dem Bild links die „Prager Stühle“, die für den öffentlichen Raum entworfen wurden, Bild rechts ein Ausstellungsraum.


ANREISE

mit der ÖBB kann man von Wien aus mehrmals täglich umweltschonend und entspannt die Hauptstadt erreichen. Egal ob mit dem Railjet oder dem tschechischen Regiojet, in knapp 4 Std. ist man bequem am Ziel. (Übrigens schon beim Aussteigen begegnet man in der Bahnhofshalle dem Jugendstil). Besonders günstig mit der Sparschiene, schon ab €14,- gibts Spartickets in der 2. Klasse. Für deutsche Anreisende z.B. aus Berlin ist Prag mit der Bahn in etwa der gleichen Fahrzeit zu erreichen.

INFOS

Detaillierte Informationen, kostenlose Broschüren und Karten-Material gibt es bei den offiziellen Tourismusbüros in Wien und Berlin, Tschechische Zentrale für Tourismus sowie für Prag Prague City Tourism. Sehr nützlich finde ich z.B. den praktischen Reiseführer „Prag für die Hosentasche“, den es ebenfalls kostenlos im Tschechischen Tourismusbüro gibt.

Prag trendy, Hotspot voller Architektur!Unterkunft: ich nächtigte im Hotel Angelo by Vienna House Prague, Ein stylishes 4*Hotel im historischen und quirligen Geschäftsviertel Smichov, in der Nähe des Einkaufszentrums Andél. Die U-Bahn und Bus-Haltestelle „Andel“ ist in 100m Entfernung.

Aber nicht nur Prag hat großartige, architektonisch interessante Bauwerke aufzuweisen. Es gibt zahlreiche Städte und Orte in Tschechien, die jede Menge historischer Bauwerke im Jugendstil und Funktionalismus aufzuweisen haben. In meinen folgenden Beiträgen werde ich euch die Schönheiten und Highlights von Südböhmen und Ostböhmen näherbringen. Es lohnt sich also, nicht nur die Hauptstadt zu besuchen, sondern auch die Kulturschätze der Regionen zu entdecken. Demnächst mehr darüber auf diesem Blog.


Hinweis: Diese Pressereise wurde dankenswerterweise ermöglicht durch Czech Tourism.


Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Text und Fotos ©Sissi Munz

991 Total Views 1 Views Today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.