Im „Stille Nacht“-Land Salzburg – eine Spurensuche

Wo liegt das „Stille Nacht“-Land? Eine winterliche Spurensuche führt ins SalzburgerLand, der Heimat des berühmtesten Weihnachtsliedes.

Ich wurde in Salzburg geboren und möchte euch gerne auf eine kleine winterliche Entdeckungstour in meine Heimat zu den 7 Salzburger Stille Nacht-Orten führen.

Oberndorf – wo das Lied erstmals erklang

Oberndorf hat als „Stille Nacht Gemeinde“ weltweiten Ruhm erlangt. Der Ort liegt ca. 20 km nördlich der Stadt Salzburg. Der Komponist von „Stille Nacht, heilige Nacht“ Joseph Mohr war in der Gemeinde als Priester. Der Textautor Franz Xaver Gruber war Lehrer. So begegneten sich die beiden und schufen das berühmteste Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht!“

Komposition_Stille Nacht

Autograph „Stille Nacht“, Salzburg Museum

Joseph Mohr hatte den Text mit 6 Strophen schon 1816 verfasst und dann am Heiligen Abend 1818 den Organisten Franz Xaver Gruber gebeten eine Melodie dazu zu komponieren. In der St. Nikolaus Kirche erklang in der Weihnachtsmette am 24. Dezember 1818 zum ersten Mal dieses Lied. Jährlich kommen tausende Besucher aus aller Welt hierher. Der Höhepunkt ist natürlich zur Weihnachtszeit. Die stimmungsvoll beleuchtete Stille Nacht-Kapelle ist voller Besucher.

Erst im November eröffnete das neue Stille Nacht-Museum im Alten Pfarrhaus neben der Stille Nacht-Kapelle. Die Zeit der Entstehung und Verbreitung des Weihnachtsliedes kann man in der Ausstellung erfahren.

Stille Nacht_Kapelle Oberndorf

Stille Nacht Kapelle

Weitere „Stille Nacht“-Schausplätze

In Arnsdorf, einem kleinen Ort nördlich von Salzburg, hat Franz Xaver Gruber 21 Jahre gelebt. Im alten Schulhaus ist nun ein Museum untergebracht. Daneben befindet sich die Wallfahrtskirche, in der Gruber die Orgel gespielt hat.

Im "Stille Nacht"-Land Salzburg

Orgel Wallfahrtskirche Arnsdorf

In Hallein verbrachte Franz Xaver Gruber die zweite Hälfte seines Lebens und war als Organist und Chorregent tätig. Hier fand er auch seine letzte Ruhestätte, gegenüber der Stadtpfarrkirche und dem Stille Nacht Museum Hallein.

Im "Stille Nacht"-Land Salzburg

Gruber Haus, Hallein

Joseph Mohr war 10 Jahre lang Vikar (1827 – 1837) in der kleinen Gemeinde Hintersee. Hier gibt es die Joseph Mohr-Kirche und ein kleines Museum mit einigen Originalexponaten. Zwei Jahre lang war er in Mariapfarr als Hilfspriester tätig und schrieb 1816 den Text zu „Stille Nacht, Heilige Nacht!“. Im hiesigen Museum sind Dokumentationen zu Joseph Mohrs Familie und zur Verbreitung des Liedes zu finden. In der Gemeinde Wagrain lebte der Lieddichter ab 1837, wo er sich vorallem für die Armen der Umgebung engagierte und den Kirchenchor leitete. Er starb am 4. Dezember 1848 und wurde auf dem Friedhof von Wagrain begraben.

Salzburg im Adventzauber

Ein Besuch in der barocken Altstadt von Salzburg hat für mich immer wieder einen ganz besonderen Reiz. Ich selbst kann dieser Stadt einfach nicht wiederstehen, egal zu welcher Jahreszeit!

Ein Spaziergang durch die alten Gassen mit den wundervoll weihnachtlich dekorierten Geschäften, die Christkindlmärkte auf den verschiedenen Plätzen (Residenzplatz, Domplatz, Mirabellplatz), einen heißen Punsch oder Glühwein bei enem Marktstandl trinken – all das verbreitet zauberhafte Weihnachts-Stimmung. Wirklich traumhaft finde ich den Adventmarkt etwas außerhalb der Stadt, in Hellbrunn vor der Kulisse des Schlosses Hellbrunn.

Weihnachtsmarkt_Salzburg

Adventzauber in Hellbrunn

In der Stadt Salzburg ist ebenfalls eine der Lebensstationen von Joseph Mohr zu finden. In der Steingasse mit seinen jahrhunderte alten Häusern, unterhalb des Kapuzinerbergs gelegen, war sein früheres Wohnhaus und im Salzburger Dom wurde er getauft und später zum Priester geweiht.

Im "Stille Nacht"-Land Salzburg

Christkindlmarkt vor dem Dom

Mein TIPP

eine „Stille Nacht Card“ ermöglicht den preiswerten Eintritt in die Museen (Erwachsene €5,00, Kinder €2,50), erhältlich bei den beteiligten Tourismusverbänden und Museen.

Wer noch mehr Inspirationen und interessante Hinweise für einen Besuch in Salzburg und SalzburgerLand zu den verschiedenen Jahreszeiten möchte, findet dies sicher unter meinen Beiträgen.

Text ©Sissi Munz, Fotos ©SalzburgerLand Tourismus

554 Total Views 2 Views Today

2 Gedanken zu “Im „Stille Nacht“-Land Salzburg – eine Spurensuche

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *