Eine kulinarische Entdeckungsreise – „Marokko auf dem Tisch“

Ein Fest der Sinne – das ist die orientalische Küche. Ein kleiner Einblick in die genussvolle Speisenwelt des Maghreb, Marokko.

Im Laufe meiner vielen Aufenthalte in Marokko habe ich mich durch die traditionellen Speisen und Köstlichkeiten gekostet und vieles selbst ausprobiert.

Tajine Gericht aus_Marokko

Marokkos Küche

Ich habe in Marokko bei den Frauen meiner Familie immer wieder neugierig in die Kochtöpfe geschaut und wenn ich dann nach Hause zurückgekehrt bin, habe ich leidenschaftlich gerne diese Gerichte nach gekocht.

Viele Zutaten für die authentische Küche gibt es mittlerweile auch bei uns in gut sortierten Supermärkten, Feinkostläden oder natürlich auch auf Märkten. Marktstandt mit Nüssen_MarokkoDie Ursprünge der marokkanischen Küche liegen in der Kultur der heimischen Berber, die ihre einfachen traditionellen Gerichte auf dem Holzkohlen-Feuer zubereiten. Je nachdem was die Jahreszeit oder das Feld grade hergibt, werden die Gerichte mit vielen aromatischen Gewürzen dann hergestellt.

Gewürze und Kräuter-Vielfalt

Frische Gewürze bei den Gewürzhändlern im Souk einer alten Medina einzukaufen ist aufregend und ein wahres Fest der Sinne! Sie werden meist in großen offenen Jute-Säcken gelagert.

im Gewürzladen_MarokkoAufregende Gerüche steigen einem in die Nase auf und die intensiven Farben der Gewürze begeistern mich: Kurkuma, Ingwer, Kardamom, Camon, Paprikapulver, Zimt, Safran und orientalische Gewürzmischungen wie Ras el Hanout. Sie kann aus mehr als ein Dutzend verschiedenen Gewürzen bestehen. Petersilie, Koriander und Minze sind die beliebtesten Kräuter und werden großzügigst verwendet.

Und so beginnt z.B. ein Tag – ein Frühstück marokkanisch …ein Frühstück_Marokko

Die vielfältige Tagine

Dies ist die Bezeichnung für ein Ton-Gefäß mit einem kegelförmigen Deckel (ausgesprochen wird es „Taschin“). Durch den Dampf wird das Gericht in eigenem Saft geschmort. Alles was darin gekocht wird, ob mit oder ohne Fleisch, nennt man als Gericht ebenfalls Tagine. Alles schmeckt sehr herzhaft. Hier ein Tagine-Gericht, das ich besonders liebe, mit Kichererbsen und Gemüse …

Tagine aus der Küche_MarokkoUnd so sieht es in einer Restaurant-Küche aus, wo mehrere Tagines gleichzeitig für die Gäste vorbereitet werden …

Restaurant_Küche mit einer Reihe von Tagines_Marokko

Beliebt sind auch Schaschlik-Spießchen mit gegrilltem Fleisch (Rind, Lamm, Huhn) – Fleisch ist grundsätzlich mehr Freitagen und Feiertagen vorbehalten. Und wie man auf dem Foto unten sieht, wird das Fleisch schon mal nach dem Schlachten, oben am Dach auf der Wäscheleine neben der Satelliten-Schüssel, zum Trocknen aufgehängt…

Frische Fische und Salate

An der Küste liebt man natürlich Fisch ganz besonders wie z.B. Sardinen, Brassen, Barsche und Meeresfrüchte. Ob aus dem Atlantik oder aus dem Mittelmeer, am liebsten gegrillt…

gegrillte Fische_MarokkoSalate sind immer frisch und fruchtig. Gerne werden auch selbstgemachte Mixed Pickles oder eingelegte Zitronen als Garnierung verwendet. Im Süden von Marokko gibt man auch Blutorangen oder Orangenblütenwasser dazu.

Couscous, das Festessen

Was für die Italiener die Pasta, das ist für die Marokkaner das Couscous. Diese Speise besitzt sozusagen nationalen Charakter. Man kann vielleicht auch sagen, die Qualität der marokkanischen Hausfrau lässt sich an der Qualität ihrer Couscous Zubereitung messen. Es gibt unzählige Varianten dieses Gericht aus Hartweizen- Gersten- oder Maisgries zuzubereiten. Dazu verwendet man einen speziellen hohen Topf mit einem Sieb-Aufsatz zum Dämpfen, einen sogenannten Couscousier. Ob mit Fleisch, Geflügel, Fisch oder nur mit Gemüse zubereitet, das Couscous ist ein echtes Festtagsessen, das in einer großen flachen Schüssel serviert wird. Sie wird dann in die Mitte des typischen runden und niedrigen Esstisch gestellt. Daraus essen dann alle..

Leckereien schmeicheln dem Gaumen

Für süße Desserts werden gerne Nüsse, Mandeln, Datteln und Honig verwendet und ein herrliches Aroma verleihen Rosen- und Orangenblütenwasser. Meine Lieblings-Leckerei gibt es nur an besonderen Festtagen, die Gazellenhörnchen, eine halbmondförmige Mandelbäckerei. Einfach unwiderstehlich! …Gazellenhörnchen_MarokkoIm Fastenmonat Ramadan stehen die orientalischen Süßigkeiten an oberster Stelle. Wie bei uns in der Vorweihnachtszeit backen die marokkanischen Hausfrauen für ihre Festtage was das Zeug hält! Und die Süßwaren-Läden in den Souks sind voll mit Spezialitäten …

süße Spezialitäten im Ramadan_Marokko

Minze-Tee und Mandelmilch

Zum Abschluss eines Essens oder einfach für eine ruhige Pause darf ein Thé à la menthe nicht fehlten. Ein grüner Tee mit viel frischer Minze und Zucker (vom Zuckerhut abgeschlagen) zubereitet, der aus der bauchigen Silber-Kanne „berrad“ in die bunt bemalten Teegläser gefüllt wird.

Tablett mit marokkanischen Gläsern mit Mandelmilch_Marokko

Serviert wird er auf einem dreibeinigen Silber-Tablett „siniye“ und der Tee wird mehrmals aufgegossen. Er wirkt warm getrunken am besten bei großer Hitze. Der Tee wird jedem Gast gereicht. Das Tee-Trinken ist vor allem auch eine soziale Angelegenheit, die verbindet. Übrigens bezeichnen die Einheimischen ihr Lieblingsgetränk gerne als „Whisky Marocain“.

Ein beliebtes Getränk um einen Gast willkommen zu heißen ist die Mandelmilch Das Rezept zum Zubereiten findet ihr unter meinen Rezepten.

bunte Teegläser_Marokko

TIPPS zu Tisch-Manieren in Marokko

Fremde Länder, fremde Sitten! So gibt es auch in Marokko einiges zu beachten. Gegessen wird ausschließlich mit der rechten Hand (die linke Hand ist tabu!). Dazu gibt’s frisch gebackenes Brot, das nicht nur eine wichtige Beilage ist, sondern auch zur Aufnahme der Speisen mit der Hand dient. Nur für Couscous kann man als Nicht-Marokkaner auch einen Suppenlöffel zu Hilfe nehmen. Die Gastgeber werden immer dem Gast die besten Stückchen Fleisch vor seinen Platz zuschieben.

Bismillah!

sagt man in Marokko traditionell zum Beginn einer jeden Mahlzeit. Dann wird es auch im Urlaub gut schmecken.

 

Text und Fotos ©Sissi Munz

1275 Total Views 4 Views Today

4 Gedanken zu “Eine kulinarische Entdeckungsreise – „Marokko auf dem Tisch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.