Egon Schiele Ausstellung in der Albertina Wien

180 Meisterwerke beeindruckend in einer Jubiläums-Ausstellung in der Albertina präsentiert. 

Selbstportrait Egon Schiele_Albertina_Wien

Selbstportrait mit Pfauenweste, 1911

Zwölf Jahre nach der letzten großen Schiele Ausstellung gibt es im Albertina Museum vom 22. Februar bis 18. Juni 2017 eine umfangreiche Schau von seinen schönsten Gouachen und Zeichnungen zu sehen.

Der österreichische Maler des Expressionismus ist einer der bedeutendsten Künstler der Wiener Moderne. Seine Werke sind gekennzeichnet durch Leidenschaft und schonungsloser, wie auch allegorischer Darstellungsweise.

Nach seinem Studium an der Akademie wandte sich der junge Schiele zunächst dem Jugendstil zu. Sein Vorbild war dabei Gustav Klimt. Er findet aber rasch zu seinem ganz eigenen unverkennbaren Stil, vor allem in der Zeichenkunst. Als Bildgegenstand wählt er meist den menschlichen Körper und beschreitet in Bezug auf Ikonographie, Farbgebung und expressiver Darstellung bald neues Terrain.

Trotz seines kurzen Lebens (1990 – 1918) hinterlässt Egon Schiele ein umfangreiches Werk mit 330 Gemälden und 2500 Zeichnungen.180 ausgewählte Werke sind nun in dieser Ausstellung zu bewundern.

Die Figur ist doch das Wesentlichste, das was mich am meisten erfüllt, der menschliche Körper. Egon Schiele, 1918

Die Ausstellung

Bild von Egon Schiele_Albertina Wien

Adele Harms, 1917

Die Präsentation dieser Ausstellung zeigt die Dynamik der wechselnden Perspektiven zum Aktmodell oder zum Landschaftsmotiv. Genauso wird versucht, die vielfältigen Inspirationsquellen des Künstlers aufzuzeigen um so einen neuen Zugang zu seinen oft rätselhaft-allegorischen Werken zu bekommen.

Bild von Egon Schiele_Albertina Wien

Alte Häuser in Krumau, 1914

Diese umfangreiche Kollektion der Albertina wurde für die Ausstellung mit bedeutenden Leihgaben aus nationalen und internationalen Sammlungen und Museen ergänzt.

Ein MUSS für Kunst-Liebhaber

Welche Ausstellungen aktuell sonst noch in der Albertina zu sehen sind, wie z.B. von Monet bis Picasso sowie Informationen findet ihr auf der Museums-Seite.

Nach der Ausstellung gehört für mich noch der Besuch des ausgezeichneten Museumsshops dazu. Für mich eine echte Fundgrube für Kunst-Kataloge und geschmackvoll gestaltete Kleinigkeiten. Da finde ich auch immer etwas Hübsches, das ich gerne Freunden z.B. als Gast-Geschenk mitbringe.

Mein Spezial-Tipp für Faschings-Dienstag 28.2.

An diesem Tag entführt die Albertina das Publikum in die Welt Egon Schieles und der Wiener Bohème. Unter diesem speziellen Motto können Besucher beim „Salon Albertina“ den Lifestyle der Wiener Jahrhundertwende genießen.


Text ©Sissi Munz (Quelle: Pressetext Albertina), Schiele Fotos ©Albertina, Wien, andere©Sissi Munz

 

 

 

 

699 Total Views 1 Views Today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.