Bratislava für Kurzentschlossene – meine Tipps.

Die Hauptstadt der Slowakei liegt nur einen Katzensprung von Wien entfernt und eignet sich bestens für einen Tagesausflug.

Bratislava liegt im Dreiländereck von Slowakei-Österreich-Ungarn. Die österreichische Hauptstadt Wien und die slowakische Hauptstadt sind nur 55 km Luftlinie voneinander entfernt. Ein guter Grund für mich, unsere Nachbarn einmal zu besuchen.

Bratislava für Kurzentschlossene

Wer hätte das gedacht?

1914 gab es übrigens eine elektrische Lokalbahn auf der Strecke zwischen Wien und Pressburg (das ist der ehemalige Name von Bratislava). Später gab es dann Pläne, eine Pressburger Bahn als Verbindungslinie einzuführen, auf der Straßenbahn-Garnituren eingesetzt werden sollten. Diese Pläne wurden jedoch nicht in die Tat umgesetzt. Heutzutage gibt es mehrere gute Möglichkeiten von Wien nach Bratislava zu kommen. Dazu mehr unter meinen Infos.

Altstadt-Rundgang

Das historische Stadtzentrum läßt sich leicht zu Fuss erkunden. Durch die engen Gassen schlendern hat schon was Besinnliches. Als Alternative gibt es auch eine 30-minütige Tour mit dem netten roten Oldtimer-Bus.

Auffällig sind die eher vielen Lokale in den Altstadt-Strassen. Auf den Tellern sehe ich deftige Speisen. Einige traditionelle Café-Konditoreien locken mit leckeren Kuchen und Torten. Aber sonst findet man wenig Geschäfte, die etwa den Shopping-Touristen verleiten könnten.

Der St. Martins-Dom hat seine Bedeutung als Krönungskathedrale. Hier wurden in der Zeit von 1563 bis 1830 insgesamt 11 ungarische Könige und Königinnen gekrönt, wie z.B. auch Maria Theresia und 8 Königsgemahlinnen.

Oldtimer-Trip zur Burg Bratislava

Zur Burg hinauf zog ich es vor mit einem Oldtimer-Bus zu fahren. Die gesamte Tour dauert eine Stunde. Oben auf dem Burghügel angelangt hat man 15 Min. Zeit um die Burganlage von außen zu besichtigen.

Und natürlich die herrliche Aussicht auf die Donau, die Flusslandschaft und die Stadt genießen.

INFOS – für alle was dabei

Anreise: mit dem Auto geht’s rasch in lediglich 30 – 40 Minuten. Ansonsten bieten sich verschiedene Möglichkeiten um von Wien aus nach Bratislava zu kommen. Dabei kann man wirklich super günstige Aktionen bei den Anbietern finden, z.B. sehr bequem per Bus (RegioJet, Hin- u. Retour ab €10,- oder Blaguss), mit der Bahn (ÖBB, mit dem Regionalexpress und BratisLover-Ticket um €16,-) oder etwas teurer per Schiff auf der Donau mit dem Twin City Liner. – Sportliche können wunderbar mit dem Rad zwischen den beiden Städten fahren. Die Route führt entlang der Donau auf dem Donauradweg, der zu den beliebtesten Fahrradwegen Europas zählt. Der Donauradweg befindet sich übrigens auf der EuroVelo-Route EV6.

Eine Besichtigung der Sehenswürdigkeiten von Bratislava läßt sich gut mit einem gemütlichen Oldtimer-Bus machen (mit fachkundiger Audio-Erklärung), der sich durch die schmalen Gassen schlängelt. Es gibt eine Tour durch die historische Altstadt und eine andere auf die Burg hinauf (Preis je € 8,-).

Oldtimer Bus_Bratislava

Text und Fotos ©Sissi Munz

497 Total Views 2 Views Today

Ein Gedanke zu “Bratislava für Kurzentschlossene – meine Tipps.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *